Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr in der Seite "Datenschutzinformation"

Why not_interkulturelles Ausstellungsbegleitprogramm

Zielsetzung

Der gemeinnützige Verein wurde 2019 gegründet und zielt auf eine bedarfsorientierte und niederschwellige Entwicklung des sozialen Zusammenlebens im Stadtteil Waidmannsdorf ab. Um Ängste und Vorurteile abbauen zu können, sollen Begegnungsräume geschaffen werden. Als Betreiber des Flüchtlingsquartiers NeoHome ist Michael Spliesgardt Pächter eines Teils der Liegenschaft und stellt die ehemalige Kegelbahn zur Verfügung.

Zielgruppe(n)

Asylwerber/innen, Migrant/innen, Stadtteilbewohner/innen, Studierende

Beschreibung

Für den Zeitraum Mai bis Juni 2019 ist eine besondere Ausstellung über die Geschichte der Liegenschaft und ihr Potenzial für die Zukunft geplant, die ein interkulturelles Programm in Zusammenarbeit mit anderen Akteuren beinhaltet: mehrsprachige Ausstellungsführungen, interkulturelles Kinderprogramm, ein Repair Café und Tanzworkshops als Begleitprogramm. Im Rahmen des Projektes sollen die Flüchtlinge, die in den zwei Flüchtlingsquartieren in der Siebenhügelstraße untergebracht sind, einbezogen werden. Darüber hinaus will der Verein auf sich und seine geplanten Aktivitäten aufmerksam machen. Das Architekturhaus Kärnten übernimmt einen Teil der Kosten und bei der Kulturabteilung des Landes Kärnten wurde um eine Jahresförderung in der Höhe von 22.000,-- Euro angesucht.

Projektinformationen

Institution(en):
Land Kärnten
Projektzeitraum:
02.05.2019 - 05.07.2019
NAP.I Handlungsfeld(er):
Interkultureller Dialog, Gesundheit und Soziales, Sprache und Bildung, Integration von Anfang an