Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr in der Seite "Datenschutzinformation"

Treff.punkt Österreich - Integrationsprojekt für Asylberechtigte und subsidiär Schutzberechtigte in NÖ

Zielsetzung

Das vorliegende Projekt soll Asyl- und subsidiär Schutzberechtigte im östlichen Niederösterreich auf ihrem Integrationsweg unterstützen und sie dazu befähigen, ein emanzipiertes Leben in Österreich zu führen.

Zielgruppe(n)

Asylberechtigte und subsidiär Schutzberechtigte

Beschreibung

Das Projekt unterstützt Asyl- und subsidiär Schutzberechtigte im östlichen Niederösterreich auf ihrem Integrationsweg und besteht aus drei aufeinander abgestimmten Modulen, die eine aktive Teilhabe am gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Leben in Österreich ermöglichen sollen. Im Zentrum steht eine umfassende Beratung/Begleitung (unter anderem Frauen-, Integrations- und Wohnberatung). Das Modul Spracherwerb bietet:

  • Deutsch-Integrationskurse mit Kinderbetreuung
  • Flexibles Kursmodulsystem
  • Möglichkeit der Absolvierung zertifizierter ÖSD-Prüfungen

Das Modul Arbeitsmarktintegration soll bei der Vorbereitung auf den Arbeitsmarkt und den Einstieg in Berufssparten mit Nachfrage (Zusammenarbeit mit AMS Niederösterreich) unterstützen. KlientInnen werden unterstützt durch:

  • (Fach-)Sprachkurse und Höherqualifizierung B1
  • Begleitung und Nachbetreuung durch Einzelcoaching
  • Arbeitstraining und Praxisprojekte

Weitere Informationen

Umsetzung durch Caritas der Erzdiözese Wien - Hilfe in Not

Projektinformationen

Institution(en):
Bundeskanzleramt
Projektzeitraum:
01.01.2017 - 31.12.2018
NAP.I Handlungsfeld(er):
Wohnen und regionale Dimension der Integration