Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr in der Seite "Datenschutzinformation"

not in god`s name – speak out against radicalism and antisemitism (01.01.2019 - 31.12.2019)

Zielsetzung

Ziel von NIGN (not in god´s name) ist es eine präventive Maßnahme zu setzen, um Jugendliche zu erreichen, die sich sonst radikalisieren könnten bzw. Jugendliche, die bereits Interesse an radikalem Gedankengut zeigen, auf die rechte Bahn zurückzubringen.

Zielgruppe(n)

Kinder und Jugendliche

Beschreibung

NIGN arbeitet mit Vorbildern, sogenannten „Role-Models“ mit Migrationsgeschichte. Die Role Models sind für die Jugendlichen ein gutes Beispiel, da sie ihnen zeigen, dass man in Österreich auch mit Migrationsgeschichte alles erreichen kann. Themen die besprochen werden, sind, unter anderem: Ablehnung von IS/Radikalem Gedankengut, Gewalt im Namen Gottes, Ablehnung von Antisemitismus, Wichtigkeit von friedlichem Dialog zwischen Kulturen und Religionen, Aufbrechen von Rollenbildern.

Weitere Informationen

Intercultural Competence Initiative Vienna - Verein zur Förderung von Interkulturellem Dialog

Projektinformationen

Institution(en):
Bundeskanzleramt
Projektzeitraum:
01.01.2019 - 31.12.2019
NAP.I Handlungsfeld(er):
Interkultureller Dialog