Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr in der Seite "Datenschutzinformation"

MigrantInnen für Gesundheit

Zielsetzung

Zugang zu Gesundheitsinformationen, zum -system erleichtern

Zielgruppe(n)

MigrantInnen

Beschreibung

In "MigrantInnen für Gesundheit" organisieren GesundheitslotsInnen (gut integrierte MigrantInnen mit guten Deutschkenntnissen) ehrenamtlich Informationsveranstaltungen zu Gesundheitsförderung-Gesundheitssystem-Beim Arzt, bzw. zu den Themen Seelische Gesundheit, Kindergesundheit und Diabetes.

Ziel ist es, MigrantInnen mit Gesundheitsinformationen besser zu erreichen, sie zu befähigen, mehr Eigenverantwortung für ihre Gesundheit zu übernehmen und ganz allgemein den Zugang von MigrantInnen zum Gesundheitssystem zu erleichtern. Das trägt zum österreichischen Gesundheitsziel 3: „Gesundheitskompetenz der Bevölkerung stärken“, bei.

Maßnahmen:

  • Aufschulung der LotsInnen auf neues, durch ÖIF erprobtes Curriculum
  • Verstärkte Kooperation und Vernetzung mit regionalen Einrichtungen und Aufbau eines überregionalen Netzwerks
  • Info-Veranstaltungen durch LotsInnen
  • Externe Ist-Stands-Analyse

Projektinformationen

Institution(en):
Bundeskanzleramt
Projektzeitraum:
01.01.2018 - 31.12.2018
NAP.I Handlungsfeld(er):
Gesundheit und Soziales
Links:
Volkshilfe Wien