Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr in der Seite "Datenschutzinformation"

Integration durch interreligiöse Bildung

Zielsetzung

Zielgruppe besucht gemeinsamen Religionsunterricht

Zielgruppe(n)

Islamische ReligionslehrerInnen und deren SchülerInnen

Beschreibung

Im Rahmen des Projektes "Integration durch interreligiöse Bildung" wird die herkömmliche Struktur konfessionellen Religionsunterrichtes temporär zugunsten von interreligiösen Lernphasen aufgelöst. Muslimische und katholische Kinder und Jugendliche lernen an ausgewählten Schulstandorten in der Steiermark und in Kärnten durch wechselseitige Begegnung unter kompetenter religionspädagogischer Begleitung die eigene und die andere Religion kennen und üben interreligiösen Dialog auf der Grundlage von gegenseitiger Wertschätzung und Toleranz aus. Die erprobten Unterrichtseinheiten werden dokumentiert und evaluiert. Die dabei gewonnenen Erfahrungen fließen in die Konzeption und Durchführung eines Fortbildungsprogrammes für muslimische ReligionslehrerInnen ein. Darüber hinaus wird eine IST-Analyse des muslimischen Religionsunterrichtes in der Steiermark und in Kärnten erstellt.

Projektinformationen

Institution(en):
Bundeskanzleramt
Projektzeitraum:
01.01.2018 - 31.12.2018
NAP.I Handlungsfeld(er):
Interkultureller Dialog
Links:
Uni Graz: Integration durch interreligiöse Bildung