Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr in der Seite "Datenschutzinformation"

HIPPY Hausbesuchsprogramm für Eltern von Kindern im Alter von drei bis sieben Jahren

Zielsetzung

Kindergarten-, Schulvorbereitung, Mütterförderung

Zielgruppe(n)

Eltern und ihre Kinder, insbesondere MigrantInnenfamilien

Beschreibung

HIPPY steht als Abkürzung für Home Instruction for Parents of Preschool Youngsters und ist ein Bildungs- und Frühförderprogramm, welches sich an Eltern, insbesondere an die Mütter und ihre Kinder wendet und in Österreich seit 2007, speziell für MigrantInnenfamilien, umgesetzt wird. Eine Hausbesucherin, die aus dem gleichen Kulturkreis kommt wie die Familie, besucht die am Programm teilnehmende Mutter einmal pro Woche und bringt ihr HIPPY Spiel- und Lernmaterialien und bespricht diese mit ihr. Zusätzlich sollen durch integrative Bildungsangebote außerhalb der Familie, so wie etwa durch Exkursionen, Vorträge und Workshops, die soziale Kompetenz der Mütter gestärkt und eventuelle Berührungsängste mit der deutschsprachigen Umgebung abgebaut werden. Ziel ist es, die Mütter zu fördern und die Kinder begleitend zum Kindergarten bestmöglich auf die Schule vorzubereiten.

Projektinformationen

Institution(en):
Bundeskanzleramt
Projektzeitraum:
01.01.2018 - 31.12.2018
NAP.I Handlungsfeld(er):
Sprache und Bildung