Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr in der Seite "Datenschutzinformation"

HIPPY + Dialog mit Schule

Zielsetzung

Gefördert wird die Schulreife der Kinder, die kognitive, fein- und grobmotorische, emotionale und vor allem die sprachliche Entwicklung. Betreut werden die Mütter, die dann eigenständig mit ihren Kindern die deutsch-sprachigen Übungen machen. Dadurch lernen Kinder und Mütter Deutsch.

Zielgruppe(n)

MigrantInnenfamilien mit Kindern im Alter von 18 Monaten bis 15 Jahren in Wien und NÖ-Umland

Beschreibung

HIPPYplus ist ein aufsuchendes Elternbildungsprojekt zur sehr frühen, innerfamiliären Sprach- und Integrationsförderung von drittstaatsangehörigen, subs. schutzberechtigten und asylberechtigten Familien mit nierdrigem SES. Betreut werden Eltern von Kindern im Alter zwischen 18 Monaten bis zum Ende der Schulpflicht. Das HIPPY-Hausbesuchsprogramm fördert die Schulreife, kognitive, motorische und emotionale Fähigkeiten der Kinder, vor allem jedoch die sprachliche Entwicklung von Kindern und Müttern, die täglich mit den Kindern die deutschsprachigen Übungen machen. Beim HIPPYplus-Schulmodul geht es um die Förderung des Dialogs zwischen Schule und Elternhaus, Informationen zum Schulsystem sowie das Schnittstellenmanagement. Bei Gruppentreffen und Exkursionen sowie in zusätzlichen Betreuungseinheiten werden die HIPPYplus-Teilnehmer mit Institutionen und österreichischen Werten vertraut gemacht.

Weitere Informationen

Umsetzung durch beratungsgruppe.at - Verein für Informationsvermittlung, Bildung und Beratung

Projektinformationen

Institution(en):
Bundeskanzleramt
Projektzeitraum:
01.01.2017 - 31.12.2018
NAP.I Handlungsfeld(er):
Sprache und Bildung
Links:
beratungsgruppe.at