Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr in der Seite "Datenschutzinformation"

HEROES

Zielsetzung

Das Projekt HEROES zielt unter anderem darauf ab, konstruierte Männlichkeitsbilder zu hinterfragen und Inklusion – unabhängig von Geschlecht, kulturellem Hintergrund, religiöser Zugehörigkeit oder sexueller Orientierung in der Praxis umzusetzen

Zielgruppe(n)

Junge Männer mit Migrationshintergrund, die sich aktiv für das gleichberechtigte Zusammenleben von Männern und Frauen einsetzen wollen.

Beschreibung

HEROES - Gegen Unterdrückung im Namen der Ehre ist ein integratives Bildungsprojekt für Gleichberechtigung im Bundesland Salzburg. Das Projekt richtet sich an junge Männer mit Migrationshintergrund, die sich aktiv für das gleichberechtigte Zusammenleben von Männern und Frauen einsetzen wollen. Dazu erhalten sie Unterstützung von den Gruppentrainern, die ebenfalls aus unterschiedlichen Herkunftsländern kommen.
In Phase I (Ausbildungsphase) werden die jungen Männer in wöchentlichen Trainings zu sogenannten HEROES ausgebildet. Nach der Zertifikatsverleihung halten sie erstmalig eigenständig Peer-to-peer Workshops ab. Die Workshops (Phase II – ab 2017), finden mit Unterstützung durch einen Gruppentrainer statt. Zielgruppe der Workshops sind alle Jugendliche im Bundesland Salzburg, die in Schulen, Jugendzentren, Ausbildungsstätten, Jugendräumen und Freizeiteinrichtungen anzutreffen sind.

Weitere Informationen

Umsetzung durch akzente Salzburg – Initiative für junge Leute

Projektinformationen

Institution(en):
Bundeskanzleramt
Projektzeitraum:
01.05.2017 - 30.04.2018
NAP.I Handlungsfeld(er):
Sprache und Bildung