Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr in der Seite "Datenschutzinformation"

Deradikalisierungsnetzwerk NÖ

Zielsetzung

Extremismusprävention und Demokratieförderung sind vielschichtig und stellen eine gesamtgesellschaftliche und gesamtstaatliche Aufgabe dar.

Handlungsfelder:

  • Politische Bildung, interkulturelles Lernen und Demokratiearbeit
  • Zivilgesellschaftliches Engagement
  • Beratung, Monitoring und Intervention
  • Medien und Internet - Entwicklung bzw. Stärkung von Medienkompetenz zum Beispiel von Kindern und Jugendlichen
  • Forschung
  • Internationale Zusammenarbeit

Zielgruppe(n)

VertreterInnen aus den Bereichen der Familien-, Bildungs- und Jugendarbeit des Amtes der Landesregierung sowie landesnaher Organisationen, der Familien- und Elternverbände, der Religionsgemeinschaften, der Gemeinden, der Organisationen aus dem Non-Profit-Bereich, des Landesschulrats sowie des Landesamts für Verfassungsschutz.

Beschreibung

Eine Steuerungsgruppe (Für Familien und Deradikalisierung), bestehend aus der Koordinationsstelle für Integrationsangelegenheiten sowie der Fachstelle für Gewaltprävention beim Amt der Landesregierung beruft seit 2015 wiederkehrend Vernetzungstreffen mit Vertretern von zentralen Institutionen aus Niederösterreich ein. Zum Fach- und Erfahrungsaustausch werden mindestens zweimal im Jahr Gespräche mit den Multiplikatoren durchgeführt. Es werden auch laufend Fachworkshops für Multiplikatoren angeboten.

Projektinformationen

Institution(en):
Land Niederösterreich
Projektzeitraum:
01.01.2019 - 31.12.2019
NAP.I Handlungsfeld(er):
Integration von Anfang an, Interkultureller Dialog, Rechtsstaat und Werte