Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr in der Seite "Datenschutzinformation"

Beratung und Unterstützung für schutzberechigte Frauen (01.01.2019 - 31.12.2019)

Zielsetzung

Frauenberatungsstelle mit Fokus auf Themen wie FGM/Familienplanung/Verhütung/familiäre Gewalt sind Thema, Empowerment der Frauen zur selbständigen Organisation ihres Lebens; Aufklärung der Frauen über eigene Rechte, aber auch Rechte der demokratischen Gesellschaft

Zielgruppe(n)

Frauen

Beschreibung

Frauen kommt eine zentrale Rolle in der Integration zu, da sie ihr Umfeld nachhaltig beeinflussen. Frauen aus patriarchalen Strukturen und Alleinerzieherinnen sind jedoch mit herkömmlichen Integrationsmaßnahmen kaum zu erreichen. Eine Beratungsstelle von Frauen für Frauen schafft einen Raum, in dem auch marginalisierte Frauen Unterstützung finden. Mit Hilfe eines rein weiblichen Teams und kulturellen Vermittlerinnen wird eine vertrauensvolle Atmosphäre geschaffen, in der auch sensible Themen wie Familienplanung, Gewalt und FGM (Female Genital Mutilation) bearbeitet werden können. Mit Einzelfallhilfe und Gruppenangeboten werden Frauen über ihre Rechte aufgeklärt und bei deren Durchsetzung unterstützt. Patriarchale Muster in ihrer Lebenswelt werden analysiert und Frauen dazu ermächtigt, diesen entgegenzutreten. Empowerment und Partizipation führen Frauen zu einem selbstbestimmten Leben in Österreich.

Projektinformationen

Institution(en):
Bundeskanzleramt
Projektzeitraum:
01.01.2019 - 31.12.2019
NAP.I Handlungsfeld(er):
Rechtsstaat und Werte
Links:
Frauenberatung Wien (Diakonie Flüchtlingsdienst)