Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr in der Seite "Datenschutzinformation"

07 Flyer gegen Radikalisierung

Zielsetzung

In Österreich leben rund eine halbe Million MuslimInnen. Sie und ihre Religion werden durch den Terror der IS in Misskredit gebracht. Dem gilt es durch eine offensive Medien- und Informationsarbeit (Gegen-Narrative) zu begegnen. Gemeinsam mit der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich wurden und werden unterschiedliche Info-Formate entwickelt. Es wird darin klargestellt, dass der IS-Terror nichts mit den MuslimInnen in der Mitte der Gesellschaft nichts zu tun hat.

Zielgruppe(n)

In Österreich lebende MuslimInnen, Mehrheitsgesellschaft

Beschreibung

Im Islam-Folder beziehen MuslimInnen klar gegen die Vereinnahmung ihrer Religion durch TerroristInnen und Verbrecher im In- und Ausland. Auf Basis religiöser Quellen verteidigen darin Österreichische MuslimInnen die Grundwerte des Islam gegen jegliche Art von radikaler Vereinnahmung. Damit wird klargestellt, dass es kein Widerspruch ist, "stolzer Österreicher und gläubiger Moslem" zu sein.

Weitere Informationen

Der Folder – Islam darf nicht für Krieg und Terror missbraucht werden – wurde in die Sprachen Bosnisch, Russisch, Türkisch und Arabisch übersetzt:

Projektinformationen

Institution(en):
Bundeskanzleramt
Projektzeitraum:
01.01.2015 - 01.01.2035
NAP.I Handlungsfeld(er):
Interkultureller Dialog
Links: